Internationales MedienEvent

“Experten im Rampenlicht” ®

Juni 2007

Gesellschaftliches Anliegen Nr. 1:
GewaltPrävention für Kinder und Jugendliche – “Kinder sind unsere Zukunft” (1)

Veranstalter
Glückliche Familie e.V. – gemeinnützige Organisation, München

Gastgeber
Deutsche Akademie für Psychoanalyse (DAP) e.V., München


Die von uns initiierte Veranstaltung  “Experten im Rampenlicht”  fand 2007 statt mit den Themen

  • GewaltEntstehung und GewaltEntwicklung
    u.a. psychische und psychologische Hintergründe
  • Mögliche Präventionen in der Erziehung
    u.a. festgefahrene Erziehung und enorme Unwissenheit blockieren die Hinwendung zu fachlich fundierten weiterentwickelten Erziehungsmethoden
  • Mögliche Präventionen und die Rolle von Medien und Wirtschaft
    u.a. Sinn und Ziele der Menge an geballter Kriminalität in den Unterhaltungsmedien
  • Mögliche Präventionen und die Rolle von Gesellschaft und Staat/Gesetzgeber
    u.a. Verbot von ‚Killerspielen’ per Strafgesetz

Experten veschiedener Fachgebieten erörterten erstmals in der Öffentlichkeit ungenannte und wenig beachtete – aber essentiell bedeutende – Hintergründe, Ursachen, Folgen sowie mögliche Lösungen.

Beeindruckende Filmausschnitte aus Dokumentationen, exzellente Beiträge der mitarbeitenden Fachexperten und der Moderatorin (Bayerisches Fernsehen) riefen eine rege, auf hohem Niveau stattfindende Diskussion zwischen Podiumsteilnehmern, anwesenden Gästen und Publikum und eine starke anhaltende Resonanz hervor. (2)

Die Diskussion zeigte deutlich, welche Priorität die Themen Erziehung, mediale Beeinflussung und GewaltPrävention einnehmen und wie wichtig es ist, die Problematik von Gewalt-Entstehung und GewaltEntwicklung einem breiten Publikum in qualifizierter Form und einer Veranstaltung dieser Art zu vermitteln.

Abende wie diese sind essentiell notwendig weil in der Lage, einer breiten Öffentlichkeit Wissen nahe zu bringen, Denkprozesse anzuregen, zu Diskussionen zu ermutigen und die richtigen Veränderungen zu bewirken.


(1) Motto einer Medienwoche der öffentlich rechtlichen Sender
(2) zu den anwesenden Personen gehörten Professoren, Psychologen, Juristen, Förderer, Eltern, Interessenten, Medien u.a.